* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Der Morgen des OP Tages

Ich habe erstaunlich gut geschlafen. Nun habe ich nicht mehr viel Zeit. Um 7.30 Uhr geht's los und ab da passiert ja immer irgendwas. Im OP Zentrum umziehen . Ein OP Hemd an und eine schöne Haube aufsetzen - hat schon was. Dann darf ich auf ein Bett und es beginnen einige Vorbereitungen . Blutdruck 130/60 -sehr aufgeregt bin ich nicht. Seite markieren, Spritze und eine Klemme am Finger . Dann geht's in den OP. Es ist sehr kalt. Ich werde festgeschnallt, der Fuß wird hochgelegt und ich bekomme eine Spritze und Sauerstoff . "Denken Sie an was sehr schönes" Ich habe noch schnell den Sonnenuntergang von Andalusien aufgerufen- .......
11.2.14 09:23


Werbung


Sonntag vor der OP

Ich bin aufgeregt und mache erst mal sauber, denn in den nächsten Tagen wird's ja nichts damit werden. Ja und als ich fertig war-da war auch nichts . Was soll ich machen? Ist doch komisch, dass ich nicht einfach rumsitzen kann-also noch den Schreibtisch etwas ordnen und abarbeiten. Und dann schaffe ich es doch noch ein bisschen zu lesen? Schön, das wir zum Abendessen mit Freunden verabredet sind, so bin ich gut abgelenkt.
11.2.14 09:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung